Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Fütterung und Gesundheit von Pferden - FFP-Jahrestagung in Münster (Januar 2014)

Die enge Verbindung zwischen Fütterung und Gesundheit von Pferden ist zentrales Thema der diesjährigen Jahrestagung des FFP (Verein zur Förderung der Forschung im Pferdesport). Vom 9. bis 11. Mai 2014 kommen in Münster wieder anerkannte Wissenschaftler und erfahrene Praktiker zu Wort, wird lebhaft diskutiert und ein reger Austausch stattfinden.

Was dürfen Teilnehmer konkret erwarten? "Das Programm bietet einen thematischen Brückenschlag von allgemeinen Betrachtungen der Pferdefütterung zu ganz konkreten Fragestellungen und auch kritischen Diskussionen. In jedem Fall sind alle Betrachtungen ganz nah an der Praxis", verspricht Arno Lindner, Vorsitzender des Vereins.

Grünlandspezialist Jürgen Müller zeigt Möglichkeiten zur Beeinflussung des Futterdargebotes auf Pferdeweiden auf, Manfred Coenen von der Universität Leipzig geht auf Möglichkeiten des Raufutterersatzes in Heumangeljahren ein.

Sabine Vollstedt, Tierärztin mit Schwerpunkt Traditionell Chinesische Medizin klärt über den Einsatz von Kräutern für die Pferdegesundheit auf. Doch die Frage ist nicht nur, was wir unseren Pferden füttern, sondern auch wie. Christa Finkler-Schade wird auf das Fütterungsmanagement eingehen, konkret auf die Frage: Wie kann eine gesunde Pferdefütterung in einem Stall mit mehr als 50 Pferden durchgeführt werden? Gewichtsreduktion von Pferden in der Praxis ist das Thema von Ingrid Vervuert und Josef Kamphues, Fachtierarzt für Tierernährung und Diätetik, spricht über gesundheitliche Aspekte der Futtermittelhygiene. Wie bei allen FFP-Veranstaltungen ist auch Raum für kritische Überlegungen. Agrarwissenschaftlerin Annette Zeyner stellt beispielsweise eine differenzierte Betrachtung von Probiotika und anderen Futterzusätzen an. Ellen Kienzle von der Ludwig-Maximilian Universität München geht auf aktuelle und möglicherweise fütterungsbedingte Erkrankungen ein

Am Sonntagnachmittag finden zu kritischen und aktuellen Themen Seminare mit den Referenten statt. Erstmals werden im Rahmen der Tagung auch fünf Doktorarbeiten vorgestellt, die eine Arbeitsgruppe der FFP- Mitglieder aus 55 deutschsprachigen Arbeiten als besonders interessant angesehen hat. Abgerundet wird die dreitägige Tagung durch ein geselliges, kulinarisches - und vergnügliches -Rahmenprogramm.                   

Weitere Informationen, ein detailliertes Programm und Anmeldungen bei:

Arno Lindner, Tel. 02461/34 04-30, arnolindner@t-online.de,
unter: www.ffp-ev.de oder www.facebook.com/pferdesportffp

 

Hochaufgelöste Pressefotos

Foto: © Sabine Heüveldop, Abdruck in Verbindung mit der Pressemitteilung honorarfrei