Spezialheft: "Erhaltung der Gesundheit von Pferden durch gutes Reiten "

Paperback, 160 Seiten,
Preis Euro 20,00 (plus Euro 4,50 für Versand falls nach außerhalb Deutschlands).

Jetzt online bestellen!

TitelblattDie Themen sind:

  • Vorzüge der Klassischen Ausbildung
    Hannes Müller, Warendorf
  • Vorzüge der Gangpferdeausbildung
    Walter Feldmann, Bad Honnef
  • Vorzüge der Western-Riding-Ausbildung
    Kay Wienrich, Schwalmtal
  • Die Psyche des Pferdes: Wie lernt ein Pferd?
    Margit Zeitler-Feicht, Weihenstephan
  • Aktuelle Beobachtungen zu Bewegungsmechanik und Ausdrucksverhalten von Reitpferden bei verschiedenen Halsstellungen
    Kathrin Kienapfel, Bochum
  • Welche Bedingungen bestehen für einen optimalen Sitz des Reiters?
    Holger Preuschoft, Bochum
  • Die Leistungsfähigkeit des Reiters
    Eckart Meyners, Lüneburg

Autoren

Walter Feldmann
wuchs auf einem Gestüt auf und genoss die allgemeine Ausbildung für Dressur und Springen. Es folgten eine Reitwartausbildung und viele Erfolge im Distanzreiten und in allen Disziplinen der Islandpferdereiterei. Mit seinem Vater entwickelte er durch Kreuzung von Island- mit Paso Peruano-Pferden das Aegidienberger Pferd. Für seine Arbeit für das Gangpferd wurde ihm u.a. das Goldene Reitabzeichen von der FN und dem Gangpferdeverband verliehen.

Kathrin Kienapfel
schloss das Studium der Biologie an der Universität Bochum im März 2010 ab und ist seit ihrer Kindheit aktive Reiterin. Ihre Diplomarbeit verfasste sie unter Leitung von Holger Preuschoft zu Bewegungsmechanik und Ausdrucksverhalten von Reitpferden in Abhängigkeit von der Kopfhaltung. Derzeit abrbeitet sie an einer Doktorarbeit über die Bewegungsmechanik von Pferden.

Eckart Meyners
lehrte an der Universität Lüneburg Bewegungstheorie, Gesundheitstheorie, Reitpädagogik, Leichtathletik und Badminton. Er befasst sich seit über 30 Jahren mit der Bewegungslehre im Reiten und hat zu diesem Thema viele Fachbücher sowie Dutzende von Aufsätzen veröffentlicht. Durch gezielte Gymnastik versucht er, körperliche Schwächen und Mängel des Reiters auszugleichen.

Hannes Müller
ist seit 1997 Ausbildungsleiter an der Deutschen Reitschule. Er absolvierte eine Lehre als Industriekaufmann, bevor er sich auch beruflich ganz den Pferden widmete. Sowohl die Prüfung zum Pferdewirt als auch zum Pferdewirtschaftsmeister schloss er mit Stensbeck-Auszeichnung für besonders gute Leistungen ab. Im Mai 2007 erhielt er für seine besonderen Verdienste um die klassische Reitkunst die Silberne Ehrennadel der FN.

Holger Preuschoft
ist Reiter und emeritierter Biologe. Er war Professor für Anatomie an der Ruhruniversität Bochum und untersuchte die Frage, wie sich mechanische Beanspruchung auf die Körperform auswirkt und welcheKräfte außer- und innerhalb des Körpers auftreten. Sein besonderes Interesse gilt der Wirkung von Ausrüstungsgegenständen (von Reiter und Pferd) auf das Pferd.

Kay Wienrich
reitet seit seiner Kindheit und begann bereits mit 16 Jahren, Pferde einzureiten. Von Anfang an galt sein Interesse dem Westernreiten. Er züchtete und bildete Pferde aus, die die Reining-, Cow Horse- und Cuttingszene in Nordamerika und Europa beherrschten. Seit 2005 ist er Bundestrainer der Deutschen Reining Nationalmannschaft und führt seitdem die Mannschaft zu großen internationalen Erfolgen. Auf dem Stöckerhof der Familie Clemens hat er sich niedergelassen, um Pferde zu trainieren.

Margit H. Zeitler-Feicht
ist Ethologin. Sie leitet die Abteilung Ethologie, Tierhaltung und Tierschutz am Wissenschaftszentrum Weihenstephan der TU München. Ihre Forschungsschwerpunkte sind die Tiergerechtheit von Pferdehaltungen, Problemverhalten undTierschutzaspekte in Umgang und Nutzung von Pferden. Sie ist Mitglied der Expertengruppe, die die Leitlinien zur Pferdehaltung beim Bundesministerium für Ernährung und Verbraucherschutz neu formulierte (2009).

Jetzt online bestellen!