APEL, Gerd

approbierte 1980 in Gießen. Seitdem praktischer Tierarzt in Krefeld und Umgebung. Ein Schwerpunkt seiner Praxis ist die Betreuung der Zuchtstuten und -hengste von Vollblut-, Trabrennpferd- und Warmblutgestüte sowie von Hobbyzüchtern.

Thema:
Optimierung der Fruchtbarkeit aus Sicht der Praktiker (s. auch Knopf, Lothar)

Veröffentlicht:
19. FFP-Tagung: Optimierung der Fruchtbarkeit beim Pferd, 2003

BAUMGARTNER, Miriam

studierte Tiermedizin an der Ludwig-Maximilian-Universität (LMU) München und promovierte 2012 am dortigen Lehrstuhl für Tierschutz, Verhaltenskunde, Tierhygiene und Tierhaltung über das Liegeverhalten von Pferden im Offenlaufstall. Zwischen 2010 und 2015 sammelte Frau Baumgartner neben der wissenschaftlichen Tätigkeit Praxiserfahrung in mehreren Pferdepraxen. Nach absolvierter Weiterbildung in Veterinärchiropraktik erfolgte die Niederlassung in eigener Praxis für Pferde mit Schwerpunkt Chiropraktik. Nach der Promotion erhielt sie 2013 eine Anstellung an der Technischen Universität München - Weihenstephan im Bereich Ethologie, Tierhaltung und Tierschutz. Unter Projektleiterin Margit Zeitler-Feicht bearbeitet sie seitdem das Projekt „Entwicklung eines Bewertungssystems zur Beurteilung der Tiergerechtheit von Pferdehaltungen als Bestandteil eines Nachhaltigkeitsmanagementsystems“.

Thema:
Verhaltensgerechte Haltung
33. FFP-Jahrestagung: Physisch und psychisch gesunde und leistungsfähige Sportpferde, 2016

Veröffentlicht:
Spezialheft "Haltung und Verhalten von Sportpferden"

BERAN, Anja

engagiert sich als international renommierte Ausbilderin für den Erhalt der klassischen Reitkunst. Über die eigens hierfür gegründete Anja Beran Stiftung gibt sie weltweit Kurse, hält Fachvorträge und sorgt für eine neue Ausbildergeneration, die Pferde mit Gefühl und Respekt behandelt. Anja Beran ist Autorin zahlreicher Fachbeiträge und von Büchern. In ihrem bayerischen Ausbildungsstall Gut Rosenhof bildet sie Pferde unterschiedlichster Rassen aus aller Welt aus, organisiert Weiterbildungsveranstaltungen und bietet darüber hinaus schutzbedürftigen Tieren eine Heimat.

Thema:
Sportpferde und Hengste
33. FFP-Jahrestagung: Physisch und psychisch gesunde und leistungsfähige Sportpferde, 2016

Veröffentlicht:
Spezialheft "Haltung und Verhalten von Sportpferden"

BETTERMANN, Anke

bestand 1992 das Staatsexamen für Krankengymnastik. Sie hat Zusatzausbildungen in Rückenschule, Lymphdrainage, medizinischer Aufbau- und Trainingstherapie sowie orthopädische manuelle Therapie. Seit 1998 lehrt sie im Zentrum für Physikalische Therapie am Berufsförderungswerk Mainz. Sie hat seit 1993 die Trainerlizenz B für Voltigieren, trainierte Behindertenreitgruppen und betreut seit 2006 beim CHIO in Aachen sowie anderen nationalen und internationalen Voltigier-Wettkämpfen die Voltigierer.

Thema:
Funktionsanalyse der Schiefe des Reiters und physiotherapeutische Ansätze
27. FFP-Jahrestagung: Die natürliche Schiefe des Pferdes, 2010

Veröffentlicht:
Spezialheft: "Die natürliche Schiefe des Pferdes"

BOHNET, Willa

hat an der Leibniz-Universität Hannover Diplom-Biologie studiert. Seit 2000 ist sie Akademische Rätin am Institut für Tierschutz und Verhalten der Tierärztlichen Hochschule Hannover und bildet dort Tiermedizin- und Biologie-Studierende in den Bereichen Ethologie und Tierschutz aus. Ihre speziellen Lehr- und Forschungsgebiete betreffen u.a. das Verhalten und die Haltung von Pferden. Pferdebesitzer und –tierärzte berät sie in Fragen der Pferdeverhaltensmedizin. Sie ist aktives Mitglied im Arbeitskreis 11 (Pferde) der Tierärztlichen Vereinigung für Tierärzte und Mitglied in der Gesellschaft für Tierverhaltensmedizin und –therapie. Privat hält sie auf ihrem Hof acht Pferde – vom Shetlandpony bis zum Freiberger, die regelmäßig VetMed- und Biologie-Studierende beim Erlernen der Feinheiten der Lerntheorie und der Verhaltensmodifikation unterstützen.

Thema:
Klassische Verhaltenstherapie zur Lösung von Problemverhalten
33. FFP-Jahrestagung: Physisch und psychisch gesunde und leistungsfähige Sportpferde, 2016

Veröffentlicht:
Spezialheft "Haltung und Verhalten von Sportpferden"

BUSSMANN, Gaby

ist Diplom-Psychologin mit der Zusatzausbildung Psychologische Psychotherapeutin; Sie war jahrelang an der Weltspitze in der Leichtathletik und betreut freiberuflich als Sportpsychologin die deutschen Kaderreiter sowie Leichtathleten, Eiskunstläufer, Ruderer und Schwimmer.

Thema:

Effektive sportpsychologische Interventionen damit es mit der Psyche des Reiters klappt
29. FFP-Jahrestagung: Fohlenaufzucht und –krankheiten sowie Besser reiten – sportwissenschaftliche Grundlagen in praktischer Anwendung zur Reitlehre, 2012

Veröffentlicht:
Spezialheft "Fit fürs Reiten"

CHRISTMANN, Ludwig

ist Agrarwissenschaftler. Er promovierte über Zuchtwertschätzung aus der Bewertung von Stuten. Er ist Stellvertretender Zuchtleiter des Verbandes Hannoverscher Warmblutzüchter und Richter bei Stutenschauen und Zuchtstutenprüfungen.

Thema:
Exterieurbeurteilung des Reitpferdes - von der Genetik für die Praxis

Veröffentlicht:
18. FFP-Jahrestagung: Exterieurbeurteilung des Reitsportpferdes, 2002

COENEN, Manfred

ist Tierarzt und hat jahrelang am Institut für Tierernährung der Tierärztlichen Hochschule Hannover geforscht und gelehrt. Seit 2005 war er Professor am Institut für Tierernährung, Ernährungsschäden und Diätetik der Universität Leipzig und ist seit seit 1.10.2016 im Ruhestand. Er beschäftigte sich wissenschaftlich mit der Fütterung des Pferdes und ist Liebhaber des Ardennerpferdes.

Thema:
Besonderheiten zur Fütterung von Zuchtstuten, Fohlen und Hengsten

Veröffentlicht:
19. FFP-Tagung: Optimierung der Fruchtbarkeit beim Pferd, 2003
 

Thema:
Fütterung von Pferden in gemischtaltrigen Herden

Veröffentlicht:
20. FFP-Tagung: Fohlenaufzucht in gemischtaltrigen Pferdeherden, 2003
 

Thema:
Wie hängt die Fütterung von der Haltungsform ab?
26. FFP-Jahrestagung: Wirkung der Haltungsform auf das Verhalten, 2009

Veröffentlicht:
"Spezialheft Haltung von Pferden"
 

Thema:
Raufutterersatz in Heumangeljahren und auch sonst: Vorteile und Risiken
31. FFP-Jahrestagung: Fütterung und Gesundheit des Pferdes, 2014

DANCKERT, Daniela

ist promovierte Tierärztin und Reiterin. Sie hat den Tierschutz im Pferdehof Gut Aiderbichl aufgebaut und mehrere Jahre geleitet. Sie absolvierte im Berufskolleg Waldenburg die Ausbildung zur Pferdephysiotherapeutin nach Stammer und an der International Academy of Veterinary Chiropraktik zur Veterinärchiropraktikerin. Seit 2006 arbeitet sie in eigener tierärztlicher Praxis und betreut Pferde aller Nutzungsrichtungen.

Thema:
Anatomie und Biomechanik.
Aufbau des Rückens von Pferden, 21.-22.10.2017, Kerpen

DEGN, Bibi

machte von früh an Reitausbildungen bei den unterschiedlichsten Schulen und Stile, Reitabzeichen, Wanderreitführerin, Gründungsmitglied, Zuchtwartin und Zuchtbuchführerin des Vollblutaraber Zuchtverband Österreich und Delegierte zur World Arabian Horse Organisation, aktive und sehr erfolgreiche Teilnahmen national und international auf langen Distanzritten. Sie studierte Pädagogik mit Abschluss als Grundschullehrerin, und war an Grund- und Hauptschulen als Lehrerin tätig. Ab 1987 lernte sie die Tellington TTouch® Methode und wurde 1992 zur Instruktorin für Pferde und Hunde zertifiziert. Sie übernahm 1996 das Büro der TTEAM® - Gilde für Deutschland, ist Gründungsmitglied der TTEAM Gilde e.V. Deutschland (heute Tellington TTouch Verein Deutschland e.V.), deren Vorstand sie bis 2015 war und heute Vorstandsmitglied ist, veranstaltet die Lehrerausbildung für Hunde- und Pferdepractitioner in Deutschland und ist als Ausbilderin tätig. Weiterhin ist sie Gründungsmitglied und Ausbildungsbeauftragte des Vereins Animal Ambassadors e.V., und doziert im Institut für soziales Lernen mit Tieren und in einigen anderen Weiterbildungseinrichtungen zur tiergestützten Arbeit mit Pferden, Hunden und anderen Tieren.

Thema:
Feldenkrais und Tellington-Touch
33. FFP-Jahrestagung: Physisch und psychisch gesunde und leistungsfähige Sportpferde, 2016

Veröffentlicht:
Spezialheft "Haltung und Verhalten von Sportpferden"

EBERHARD, Boris

ist Hufbeschlagtechniker. Mitbegründer der BESW-Hufpflegeschule in Glonn. Setzt auf innovativen Hufschutz bei Problemfällen.

Thema:
Barhufpflege - Möglichkeiten und Grenzen

Veröffentlicht:
17. FFP-Jahrestagung: Hufgesundheit, 2001

FELDMANN, Walter

wuchs auf einem Gestüt auf und genoss die allgemeine Ausbildung im Großpferdereiten für Dressur und Springen. Es folgte eine Reitwartausbildung und viele sportliche Erfolge im Distanzreiten und in allen Disziplinen der Islandpferdereiterei. Mit seinem Vater entwickelte er durch Kreuzung von Island- mit Paso Peruano-Pferden das Aegidienberger Pferd. Für seine Arbeit für das Gangpferd wurde ihm u.a. das Goldene Reitabzeichen von der FN und dem Gangpferdeverband verliehen.

Thema:
Vorzüge der Gangpferdeausbildung
28. FFP-Jahrestagung: Gesunde Pferde durch ­– gutes – Reiten, 2011

Veröffentlicht:
Spezialheft "Erhaltung der Gesundheit von Pferden durch gutes Reiten"

FIEGER, Susi

ist seit 1984 Ärztin und seit 1990 Oberärztin im Westpfalz-Klinikum (Fachbereich Intensivmedizin/Anästhesie). Sie wurde 1982 Trainer B - Reiten und ist seit 1986 Reitausbilder im Reiten als Sport für  Behinderte und als Ärztin tätig auch in der Hippotherapie (1983 ärztliche Tätigkeit in der Rommel-Klinik Wildbad). Von 1988-1995 war sie Equipechefin und Mannschaftsärztin der deutschen behinderten Dressurreiter. Seit 1984 sitzt sie der IG Therapeutisches Reiten Rhein-Main vor und seit 1997 hat sie ihr eigenes Therapie-Zentrum in Wonsheim. Dort werden seit 20 Jahren zentral bundesweit für das Deutsche Kuratorium für Therapeutisches Reiten e.V. Reitlehrer für den Behindertensport weitergebildet.

Thema:
Was bewirkt das Reiten im Körper des (behinderten) Menschen?

34. FFP-Jahrestagung: „Interaktion von Pferd und Reiter aus physiotherapeutischer Sicht“, 2017

FINK, Georg

ist Diplom Agraringenieur. Er berät und plant den Bau von Reitanlagen national und international. Er ist öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für „Reitanlagen und Stallbau in der Pferdehaltung“, Autor von Büchern, Fachbuchbeiträgen und in Pferdezeitschriften. Als Referent ist er im In- und Ausland tätig. Er übte den Springsport bis Klasse S, den Dressursport bis Klasse M, und den Vielseitigkeitssport bis Klasse L aus.

Themen:
Wo baue ich mit was einen neuen oder einen alten Stall um?
24. FFP-Jahrestagung: Stall und Gesundheit von Pferden, 2007

In der Haltung: Gestaltung der Umgebung des genutzten Pferdes, um seine Bedürfnisse besser zu decken
30. FFP-Jahrestagung: 25 Jahre FFP e.V. - Was hat sich in den vergangenen 25 Jahren für die Pferde geändert, 2013

Veröffentlicht:
Spezialheft "25 Jahre FFP e.V. - was hat sich in den vergangenen 25 Jahren für die Pferde geändert?"

Anwendung der „Leitlinien für den Tierschutz im Pferdesport“ durch Veterinärämter und Gerichte
33. FFP-Jahrestagung: Physisch und psychisch gesunde und leistungsfähige Sportpferde, 2016

Veröffentlicht:
Spezialheft "Haltung und Verhalten von Sportpferden"

FINKLER-SCHADE, Christa

studierte Agrarwissenschaften an der Universität Göttingen und promovierte 1998 an der Universität Bonn. Zwischen 1998 und 2000 war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Bonn. Sie berät seit 1998 Pferdebetriebe und Gestüte und gründete 2000 die Fachberatung für Pferdebetriebe Schade & Partner, mit Sitz in Verden/Aller. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind: Betriebskonzeptionen, Ernährung (Sport, Freizeit, Zucht), Gestütsmanagement, Haltungskonzepte, Weidemanagement, Sachverständigengutachten.

Themen:
Fütterung der Fohlen von vor der Geburt bis zum Absetzen
29. FFP-Jahrestagung: Fohlenaufzucht und –krankheiten sowie Besser reiten – sportwissenschaftliche Grundlagen in praktischer Anwendung zur Reitlehre, 2012

Veröffentlicht:
Spezialheft "Gesundheitsmanagement in der Fohlen­aufzucht"
 

Wie kann eine gesunde Fütterung in einem Stall mit mehr als 50 Pferden durchgeführt werden
31. FFP-Jahrestagung 2014: Fütterung und Gesundheit des Pferdes

Veröffentlicht:
Spezialheft "Fütterung und Gesundheit von Pferden"

FRANZKY, Andreas

ist Amtstierarzt und war lange Jahre sowohl beim Landkreis und später bei der Bezirksregierung Lüneburg u. a. für den Tierschutz zuständig. Seit 2005 arbeitet er im Tierschutzdezernat des „Niedersächsischen Landesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit“. Zu seinen Aufgaben zählt u. a. der Tierschutz bei Pferden. Er ist stellvertretender Vorsitzender der „Tierärztlichen Vereinigung für Tierschutz e.V.“ und leitet deren Arbeitskreis „Pferde“. Er reitet seit seiner Jugend, hält und züchtet Pferde.

Thema:
Was gibt es Neues über die „Leitlinien für den Tierschutz im Pferdesport“? Vorschläge der tierärztlichen Vereinigung für den Tierschutz

33. FFP-Jahrestagung: Physisch und psychisch gesunde und leistungsfähige Sportpferde, 2016

Veröffentlicht:
Spezialheft "Haltung und Verhalten von Sportpferden"

FRIES, Reinhard

ist Hufschmied. Setzt technische Weiterentwicklungen wie Kunststoffe als Hufschutz ein und wird durch seine Erfahrung gerne zum Referieren eingeladen.

Thema:
Hufschuhe

Veröffentlicht:
17. FFP-Jahrestagung: Hufgesundheit, 2001

FUCHS, Kurt

leitet mit seiner Familie das Pferdeparadies Les Dannes und versorgt auf 300 ha Weideland etwa 200 eigene und Gastpferde für kürzere sowie längere Zeiträume (psychische und auch physische Rehabilitation). Die Pferde - vom Fohlen bis zum Senior -  können ganzjährig in verschiedenen gemischtaltrigen Herden leben, die größte umfasst 60 Tiere. Diese Haltungsform soll auch Sportpferde besonders ausgeglichen und unkompliziert im Umgang machen.

Thema:
Praktische Erfahrungen mit der gemischtaltrigen Herdenhaltung hinsichtlich Ausbildung, Training und Rehabilitation von Sportpferden
26. FFP-Jahrestagung: Wirkung der Haltungsform auf das Verhalten, 2009

Veröffentlicht:
"Spezialheft Haltung von Pferden"

GEHRMANN, Winfried

war 44 Jahre Berufsreiter und viele Jahre Leiter der Landesreitschule Rheinland. Er hat das goldene Reitabzeichen und richtet Dressurprüfungen bis Grand Prix. Den Umgang mit Longe und Doppellonge beherrscht er meisterhaft – Man bezeichnet ihn daher auch als den Herrscher über die Leinen.

Thema:
Doppellongenarbeit – eine klassische Ausbildungsmethode
25. FFP-Jahrestagung: Ausbildung von Pferden vom Boden aus

Veröffentlicht:
Spezialheft: "Ausbildung von Pferden vom Boden aus"

GÖSMEIER, Ina

studierte Tiermedizin in Gießen. Sie ist eine durch das Chi Institute (USA und der Traditionellen Veterinärmedizinischen Akademie in China) beurkundete „Veterinary Chinese Herbalist“, ein Zertifikat als „Wings Animal Kinesiology Practitioner“ und „Tiermedizinische Akupunktur“ in Deutschland. Sie betreibt seit 1990 eine Überweisungspraxis für Traditionell Chinesische Tiermedizin (TCM). Seit 2002 begleitet sie die Pferde der Deutschen Reiterlichen Vereinigung und sorgt für deren Wohlergehen, Gesundheit und Leistungsfähigkeit mittels TCM.

Thema:
TCM und Naturheilkunde
33. FFP-Jahrestagung: Physisch und psychisch gesunde und leistungsfähige Sportpferde, 2016

Veröffentlicht:
Spezialheft "Haltung und Verhalten von Sportpferden"

HEIPERTZ-HENGST, Christine

ist Sportwissenschaftlerin und –therapeutin; sie ist seit vielen Jahren im therapeutischen Reiten aktiv und entwickelte mit das Projekt des FN Verbands "Reiten als Gesundheitssport".

Themen:
Optimaler Sattel - optimaler Sitz ?! Ansprüche und Illusionen über den optimalen Sattel für die Gesundheit des Reiters und dessen Einwirkung auf Pferde

Veröffentlicht:
23. FFP-Jahrestagung: Wirkung von Sätteln, 2006
 

Die Schiefe des Reiters. Bewegungslehre
27. FFP-Jahrestagung: Die natürliche Schiefe des Pferdes, 2010

Veröffentlicht:
Spezialheft: "Die natürliche Schiefe des Pferdes"
 

Konditionelle Fähigkeiten des Reiters (incl. Beweglichkeit)
29. FFP-Jahrestagung: Fohlenaufzucht und –krankheiten sowie Besser reiten – sportwissenschaftliche Grundlagen in praktischer Anwendung zur Reitlehre, 2012

Veröffentlicht:
Spezialheft "Fit fürs Reiten"

HERTSCH, Bodo (gest. 2011)

war bis zu seiner Emeritierung geschäftsführender Direktor des Fachbereichs Veterinärmedizin an der Klinik für Pferde, allgemeine Chirurgie und Radiologie an der Freien Universität in Berlin. Vor seiner Zeit in der Hauptstadt war er lange Jahre an der Tierärztlichen Hochschule in Hannover tätig. Zu seinen besonderen Fähigkeiten gehörte es, die Wissenschaft mit der Praxis zu verbinden. So war er Mitautor der Richtlinien für Reiten und Fahren, Band 4: "Haltung, Fütterung, Gesundheit und Zucht" der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) und Urheber der im FNverlag erschienenen FN-Lehr- und Pferdetafeln zur Anatomie des Pferdes. Als aktiver Reiter war er bis zur schweren Klasse erfolgreich.

Thema:
Der gesunde, naturbelassene Huf

Veröffentlicht:
17. FFP-Jahrestagung: Hufgesundheit, 2001
 

Thema:
Exterieurbeurteilung des Reitpferdes - von der Tiermedizin für die Praxis

Veröffentlicht:
18. FFP-Jahrestagung: Exterieurbeurteilung des Reitsportpferdes, 2002

HORN, Wolfgang Walter

ist seit 1981 selbständiger Rechtsanwalt. Er hat sich auf das Pferdesportrecht spezialisiert, dort insbesondere die Gebiete Kauf-, Tierarzthaftungs-, Schadens-, Haftpflicht- und Versicherungsrecht. Als Mediator bietet er seit 2003 zudem fachgerechte Unterstützung zur außergerichtlichen Konfliktlösung an. Er ist Mitglied des Partnerkreises Holsteiner Masters und unterstützt die Springsportserie Jugend Team Cup für Nachwuchsreiter und den Hamburger Landestrainer der Springreiter Jan Brink.

Thema:
Besonderheiten beim Bau und Umbau eines Stalles aus der Sicht des Rechtsanwalts
24. FFP-Jahrestagung: Stall und Gesundheit von Pferden, 2007

KAMPHUES, Josef

studierte Agrarwissenschaft an der Universität Bonn und Tiermedizin an der Tierärztlichen Hochschule Hannover. Er ist Fachtierarzt für Tierernährung und Diätetik und Diplomate des European College of Veterinary Medicine and Comparative Nutrition (ECVCN) sowie of Porcine Health Management (ECPHM). Seit 1993 leitet er das Institut für Tierernährung der Tierärztlichen Hochschule Hannover. Eines seiner Arbeitsschwerpunkte ist der Hygienestatus von Futtermitteln, Fütterung und Lebensmittelsicherheit.

Thema:
Ist die Futtermittelhygiene ein Problem für die Gesundheit der Pferde (und Menschen)?
31. FFP-Jahrestagung: Fütterung und Gesundheit des Pferdes, 2014

Veröffentlicht:
Spezialheft "Fütterung und Gesundheit von Pferden"

KASPAREIT, Thies

Ist ein erfolgreicher Vielseitigkeitsreiter (Mannschaftsolympiasieger 1988 als Höhepunkt) gewesen. Er schloss ein BWL-Studium in Münster und eine Lehre zum Pferdewirt Schwerpunkt Reiten in Warendorf ab. Zudem ist er Pferdewirtschaftsmeister – Reitausbildung mit der Stensbeck-Auszeichnung – und legte die Richterprüfung ab. Seit der Gründung 1998 an war er der Leiter der Deutschen Akademie des Pferdes, mit der Aufgabe wissenschaftliche Erkenntnisse über Pferde und Pferdesport zu vermitteln. Seit 2012 leitet er die Abteilung Ausbildung und Wissenschaft der Deutschen Reiterlichen Vereinigung.

Thema:
Welche Möglichkeiten gäbe es, um Losgelassenheit und Durchlässigkeit als oberste Ziele der Reiterei in den Bewertungen von Wettbewerben besser festzumachen?

34. FFP-Jahrestagung: „Interaktion von Pferd und Reiter aus physiotherapeutischer Sicht“, 2017

KASTNER, Josef

ist Bewegungswissenschaftler und Biomechaniker. Seit über 20 Jahren beschäftigt er sich intensiv mit der Biomechanik des Reitens, dem Reitersitz und dessen Schulung. Gründer und Namensgeber von KastnerMotion, ein Konzept aus dem Bereich der Bewegungswissenschaften, dessen Hauptwurzeln in der Biomechanik und Bewegungslehre zu finden sind.

Thema:
Sitzschulung zur Losgelassenheit und Durchlässigkeit des Reiters.

34. FFP-Jahrestagung: „Interaktion von Pferd und Reiter aus physiotherapeutischer Sicht“, 2017

KELLER, Annika

Reitet seit ihrer frühesten Jugend und ließ sich durch den Unterricht von Bert Branderup bei der Ausbildung ihrer Pferde leiten. Sie war von 2001 bis 2012 Soldatin der Bundeswehr und führte dort 7 Jahre lang einen Rauschgiftspür- und Schutzhunde. Seit 2011 ist sie Wappenträgerin der Akademischen Reitkunst und fährt mehrmals im Jahr nach Dänemark zu Bent Branderup um selbst weiter regelmäßig Unterricht zu nehmen und sich mit Reitern aus ganz Europa auszutauschen. Sie ist lizensierter Bent Branderup - Trainer und in dieser Tätigkeit im Raum Hamburg und Bremen unterwegs. Seit 2014 ist sie zudem ausgebildete osteopathische Pferdetherapeutin nach Welter-Böller. Ihr Lehransatz ist es, den Reiter auszubilden und nicht das Pferd.

Thema:
Schulung von Gleichgewicht, Koordination, Kraft und Beweglichkeit des Pferd-Reiter-Paares: Das Equestrian Movement Concept.

34. FFP-Jahrestagung: „Interaktion von Pferd und Reiter aus physiotherapeutischer Sicht“, 2017